Logo, zur Startseite, Home

AGB


Gut zu wissen!

So sieht maximale Kundenorientierung aus: Jan Petersen.

Dies ist kein "Internetgeschäft", wo Sie eine x-beliebige Massenware kaufen!
Sie kaufen eine MASS-Anfertigung.


AGB Teil A. Internet Website / Medien / Drucksachen

Urheberrecht und Nutzungsrecht

  1. Jeder, dem Mediengestalter erteilte Auftrag, ist ein Urheberwerkvertrag, der auf die Einräumung von Nutzungsrechten an den Werkleistungen gerichtet ist.
     
  2. Entwürfe und Reinzeichnungen, Druckvorlagen bilden zusammen mit der Einräumung von Nutzungsrechten eine einheitliche Leistung. Für diese Leistung berechnet der Mediengestalter - das Honorar für die genutzte Entwurfsarbeit.
     
  3. An Entwürfen/Druckvorlgen werden nur Nutzungsrechte eingeräumt, nicht jedoch Eigentumsrechte übertragen.
     
  4. Buy-Out. Im Vertrag können die Nutzungsrechte und Eigentumsrechte an den Auftraggeber übertragen werden, durch einen Buy-Out. Die Kosten für den Buy-Out werden im Vertrag festgelegt. Bei einem Logo und Corporate Design entspricht der Buy-Out ca. Faktor mal 2.


Vertragsgegenstand:

Gegenstand dieses Vertrages ist die Erstellung einer Website, Design, Druckvorlage, Reinzeichnung,  durch den Auftragnehmer für den Auftraggeber, mit der dieser im Internet auftreten kann / Werbeträger erhält.

Nutzungsrechte an dem Template / Theme / Werken bleibt bei Jan Petersen. Bedeutet Sie dürfen das Theme nicht weiterverkaufen. Eine kleine Verknüpfung wie z.B. < Design von Jan Petersen > bleibt am Unteren Rand der Webseite erhalten, Entfernung gegen Aufpreis möglich Preis ist VB.


AGB Teil B. Internet Website / Medien / Drucksachen

4. Korrekturläufe
Als Korrekturlauf bezeichnet man: Wir haben nach Ihren Vorgaben ein Dokument erstellt oder Ihre Korrekturen umgesetzt. Jeder Auftrag, sofern nicht anders vereinbart, beinhaltet einen Korrekturlauf. Jeder weitere Korrekturlauf auch als Autorenkorrektur bezeichnet wird extra berechnet, mit dem vereinbartem Stundenlohn, in der Regel 45,00 €.

5. Druckfreigabe / Fremddaten
Sie erhalten Ihren Auftrag ausgedruckt zur schriftlichen Freigabe, nur Aufträge, die durch Ihre Unterschrift freigegeben wurden gehen in den Auflagendruck. Bitte prüfen Sie den Inhalt Ihres Probedrucks sehr sorgfälltig. Für inhaltliche Fehler oder Rechtschreibfehler übernehmen wir keine Haftung.